Thema: Guten Morgen, du Schöne

Lesung und Gespräch

„Ich halte jedes Leben für hinreichend interessant, um anderen mitgeteilt zu werden … Mich interessiert, wie Frauen ihre Geschichte erleben, wie sie sich ihre Geschichte vorstellen. Man lernt dabei, das Einmalige und Unwiederholbare jedes Menschenlebens zu achten“1.

Was bewegte Frauen in der DDR? Was bewegt uns heute? Texte der Autorinnen Christa Wolf (1929 – 2011), Maxie Wander (1933 – 1977) oder Brigitte Reimann (1933 – 1973) werden miteinander ins Gespräch gebracht. 

Alle drei lebten in der DDR und versuchten auf je eigene Weise sich in die Gesellschaft einzubringen. Sie schrieben gegen festgefahrene Rollenmuster und Hierarchien, bekannten sich zur eigenen Geschichte und suchten nach Lebensentwürfen. Ihre Bücher wurden – durchaus unterschiedlich – in Ost und West gelesen und viele ihrer Texte wirken bis in unsere Gegenwart.


1 Maxie Wander, Guten Morgen, du Schöne, 1978, 8.


Kontakt: Verena Mittermaier
+49 151 59008660 v.mittermaier@kirchenkreis-prignitz.de