Dorf macht Oper

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde … und auf die Erde baute der Mensch einen Schweinestall. Und der Schweinestall war – nach dem Ende der LPG – wüst und leer und Finsternis lag über den Futtertrögen. Aber der Geist der Kunst schwebte über diesem Ort. Und einer sprach: Es werde Oper! Und es ward weiterlesen…

Hinrichtung in Perleberg?

Johann Christian Braun kaufte 1827 von Heinrich Dohrmann dessen Hof in Wulckow [heute: Wulkau], südlich von Havelberg. Dohrmann zog ins Altenteil und beide lebten in Eintracht miteinander. Irgendwann begann Braun jedoch alle möglichen Prozesse durch alle möglichen Instanzen zu führen. Statt sich um den Hof zu kümmern hielt er sich bei Anwälten und bei Gericht weiterlesen…

Der Mauerläufer

„Ich schaute gerade auf die Karte, als Stephen plötzlich ausscherte, gegen den Felsen schrammte und die Fehlgeburt verursachte.“ [7] Aber nicht so schlimm. Stephen war eben ein wenig abgelenkt. Ein Tichodroma muraria war gegen die Windschutzscheibe geflogen. Aber ein Glück, er hatte überlebt und wurde vorsichtig ins Auto gesetzt. Dass ich stark blutete, kotzen musste weiterlesen…

Die Römer an der Elbe

Nero Claudius Drusus, am 14. Januar im Jahr 38 vor Christus geboren, machte früh Karriere. Mit 25 war Statthalter in Gallien, mit 27 Konsul, aber vor allem war er Heerführer und mischte in den Jahren 11 bis 9 vor Christus federführend bei den Feldzügen gegen die Germanen mit: „Drusus fiel ins Land der Chatten ein weiterlesen…

Der Fänger im Roggen

„Wenn ihr das wirklich hören wollt, dann wollt ihr wahrscheinlich als Erstes wissen, wo ich geboren bin und wie meine Kindheit war und was meine Eltern getan haben und so, bevor sie mich kriegten, und den ganzen David-Copperfield-Mist“ [9]. Aber solchen Mist erzähle ich, Holden Caulfield, euch nicht. Denn ihr seid alle verlogen und affektiert weiterlesen…

Kirche wird abgerissen

Die Kirche in Karstädt wird abgerissen. Ganz genau ist nicht bekannt, was diesen Beschluss ausgelöst hat. Ist sie zu baufällig? Steht die Größe der Kirche nicht mehr im richtigen Verhältnis zur Zahl der Menschen, die sie nutzen? Ist sie einfach unschön und nicht erhaltenswert? Wie dem auch sei, der Beschluss wird umgesetzt, nur ein einziger weiterlesen…

Neujahr

„Ihm tun die Beine weh. An der Unterseite, wo die Muskeln liegen, die man selten beansprucht und deren Namen er vergessen hat … Henning hat kein Wasser dabei, und das Fahrrad ist definitiv zu schwer“ [5] und doch quält er sich den Berg hinauf.  Überhaupt quält er sich in seinem Leben mit seiner Rolle als weiterlesen…

Wassergrundstücke zu verschenken 

Ruhig, am Stadtrand gelegen und direkt am Ufer der Stepenitz – so ein Grundstück bekommen die geschenkt, die nach Perleberg zu ziehen. Auch um die Wohnung müssen sie sich nicht sorgen, je nach Wunsch bekommen sie zudem ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte geschenkt. Obendrein müssen sie zehn Jahre keine Steuern zahlen. Nur die Perleberger sind weiterlesen…

Tyll

„Der Krieg war bisher nicht zu uns gekommen. Wir lebten in Furcht und Hoffnung … Wir beteten viel, um den Krieg fernzuhalten.“ [7] Aber der Krieg bleibt nicht fern. Er breitet sich aus. Unterschiedlichste Armeen und marodierende Truppen ziehen durchs Land. Sie hinterlassen Ruinen, wo man zuvor friedlich lebte. Die Menschen sind tot oder geflohen. weiterlesen…

Old Shatterhand war hier

1873 wurde die Bahnstrecke von Wittenberge über Cumlosen, Lanz und Lenzen nach Dömitz in Betrieb genommen, ein Jahr später die Elbquerung bei Dömitz und der Abschnitt bis nach Göhrde. Knapp 15 Jahre später – Anfang Mai 1898 – nutzte Old Shatterhand das Dampfross, um von Dannenberg bis nach Lanz zu reiten. Allerdings traf er hier weiterlesen…